Zwangsräumung in Kreuzberg

Während die Mieten ohne Ende steigen, verschlechtern sich gleichzeitig unsere Arbeitsbedingungen. Beschissene Arbeitsverträge oder gar keine, bei beschissenen oder nicht ausbezahlten Löhnen, wie z.B. in der Tourismusbranche führen dazu, daß wir unsere Miete nicht mehr bezahlen können. Haben wir erstmal nen Mietrückstand, droht auch schon die Zwangsräumung. Diese wird in Berlin ca 20 Mal am Tag von Gerichtsvollzieher_innen durchgesetzt. Es droht die Obdachlosigkeit. Und hast du keine Wohnung kriegst du keinen Job. Ohne Job kriegst du kaum noch ne Wohnung in Berlin. Auch der Nerv und die Willkür beim Jobcenter sind das Gleiche, egal ob du Wohnunggeld brauchst oder man dir den nächsten miesen Job aufdrücken will. Der Kampf für Wohnraum und Einkommen gehört zusammen. Letzte Woche vor dem Amadeus-Hostel und am

*Dienstag, den 18.02.2014 vor der Reichenbergerstrasse 73*,

wo eine Mieterin um *10 Uhr 30* geräumt werden soll.

*Wohnungen und Einkommen für alle!*

*Keine Zwangsräumung nirgendwo!*